Eingewachsene Haare

Eingewachsene Haare

Eingewachsene HaareEingewachsene Haare zu haben ist heutzutage keine Seltenheit. Viele Menschen haben eingewachsene Haare und leiden oft sehr unten den kleinen Entzündungen, die dadurch entstehen. Das positive ist: Es gibt eine ganze Reihe Behandlungsmöglichkeiten dafür, die hier aufgeführt und erklärt werden sollen.
Zunächst aber kurz zur Entstehung: Eingewachsene Haare entstehen nach dem rasieren, wenn sich die Haare unter die erste dicke Hautschicht schieben. Das Haar will, kann aber nicht vorwärts und verursacht eine Entzündung. Das Ergebnis sind meist Pickel nach dem rasieren. Gerade in der Intimzone treten eingewachsene Haare besonders oft auf! Der Wunsch von vielen ist jedoch, dass die Haare nie zu sehen sind. Doch meist ist es so, dass bereits 24 Stunden nach der Rasur schon wieder kleine schwarze Punkt zu sehen sind. Und dort wo eben keine kleinen, schwarzen Punkte entstehen, ist vielleicht gerade ein eingewachsenes Haar am brüten.

Das können Sie gegen eingewachsene Haar tun!

Ja, wie einleitend schon angekündigt, gibt es eine ganze Reihe an Tipps, Tricks und Mittel gegen eingewachsene Haare. Diese folgen nun in tabellarischer Form:

  • Die vermutlich einfachste Methode um nie wieder eingewachsene Haare zu haben ist: Nicht mehr nass rasieren!
  • Was lt. Aussagen vielen Forennutzer auch helfen soll ist das “Haare vorstutzen”. Ja richtig, vor der Rasur die Haare auf eine Länge von 0,5cm stutzen und erst dann rasieren. Für jemanden, der sich sowie häufig rasiert ist das dann aber keine Lösung.
  • Die Haare nur rasieren, wenn die Haut aufgeweicht ist. Die Haut ist bspw. nach dem Duschen oder Baden sehr aufgeweicht.
  • Eine sehr beliebte und erfolgreiche Methode ist das Epilieren. Das Epilieren zählt zu den Methoden der “dauerhaften Haarentfernung”. Wobei man mit einer einmaligen Anwendung eines Epiliergerätes nicht alle Haare auf einmal entfernen kann. Mit einem Epiliergerät muss öfter gearbeitet werden. Allerdings deutlich weniger als mit dem Rasierer. Und das Beste ist: Keine eingewachsenen Haare, keine Pickel nach dem rasieren und eine deutlich glattere Haut. Informieren Sie sich am besten, was für Epiliergeräte es gibt und welche am beliebtesten sind.
  • Dauerhafte Haarentfernung eingewachsene HaareAls Alternative zum rasieren, können Sie die Haare auch weglasern lassen. Auch das fällt unter die Kategorie “dauerhafte Haarentfernung”. Die dauerhafte Haarentfernung ist eine sehr beliebte Methode, die vokalem Frauen gerne in Anspruch nehmen um Ihren Intimbereich und Ihre Achseln zu enthaaren. Die Vorteile des weglaserns bzw. der dauerhaften Haarentfernung liegen auf der Hand: Man muss nicht mehr selber ran, die Haut wird wunderbar glatt, die Haut wird nicht mehr durch scharfe Klingen gereizt, es entstehen keine Pickel und keine eingewachsenen Haare. Auch wenn es ein bisschen Geld kostet ist das Lasern bzw. die dauerhafte Haarentfernung ein echtes Highlight und sehr beliebt.

  • Ein weiterer echter Geheimtipp ist Zugsalbe in Kombination mit Teebaumöl. Leider ist das kein Mittel zur Prävention, sondern um bestehende eingewachsene Haare zu lösen. Durch die Zugsalbe wird die Verstopfung der Haut gelöst und der entstandene Eiter kann abfließen.
  • Eine weitere gute und günstige Creme ist Zinksalbe. Diese kann man im Drogeriemarkt oder in der Apotheke für kleines Geld kaufen.
  • Nicht mehr gegen den Strich rasieren! Natürlich sind die Haare kürzer getrimmt, wenn man gegen den Strich rasiert. Die Haut wird dadurch aber auch mehr gereizt und die Haarreste / -stummel bleiben vermehrt unter der Haut hängen.
  • Falls Sie einen Rasierschaum verwenden, sollten Sie darauf achten ein mildes Mittel zu verwenden, welches keine Alkohol enthät.


VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 2.8/5 (36 votes cast)
Eingewachsene Haare, 2.8 out of 5 based on 36 ratings